Magdeburg (dpa/sa) - Das coronabedingt geschlossene Puppentheater Magdeburg hat eine Art Kulturschaufenster zum Leben erweckt. Von draußen können Vorbeigehende dienstags bis sonntags zwischen 16.00 und 18.00 Uhr eine neue kleine Szene sehen. Am Freitag saß eine alte Puppen-Dame im Fenster und wischte sich Tränen weg, während sie Bilder ansah mit Dingen, die nun wegen der Corona-Pandemie nicht stattfinden. Das Puppentheater wolle Menschen im Vorbeigehen, auf ihrem Weg nach Hause, bei einem Bummel durch den Stadtteil Buckau oder einem Spaziergang an der frischen Luft einladen, sich überraschen zu lassen, hieß es. Die Aktion geht bis zum 22. Dezember.