Halle (dpa/sa) - Rund 250 bis 300 junge Menschen sind am Freitag für eine bessere Klimapolitik in Halle auf die Straße gegangen. An der Kundgebung auf dem Marktplatz beteiligten sich nach Polizeiangaben überwiegend Schüler. Die Demonstration ist Teil der Kampagne #FridaysForFuture. Kinder und Jugendliche organisieren sich dabei, um öffentlich gegen die aktuelle Klimapolitik zu protestieren. Die Kampagne entstand nach einem Aufruf der jungen, schwedischen Aktivistin Greta Thunberg, die im Dezember 2018 auf der UN-Klimakonferenz im polnischen Kattowitz eine bewegende Rede hielt.