Magdeburg (dpa/sa) - Eine 33-jährige Frau ist in der Nacht zu Freitag nicht nur schwarzgefahren, sondern hatte auch eine Schreckschusswaffe in ihrem Reisegepäck. Bundespolizisten griffen die Frau in Magdeburg am Bahnhof auf, nachdem ein Mitarbeiter der Bahn die Beamten wegen des fehlenden Tickets hinzugerufen hatte, wie die Polizei am Freitag mitteilte. Die Frau gab an, keine Ausweisdokumente bei sich zu haben. Bei einer anschließenden Durchsuchung entdeckten die Beamten zunächst die Waffe und später auch rund 50 Schuss Munition. Weil die Frau keinen Waffenschein besaß, muss sie sich nun wegen eines Verstoßes gegen das Waffengesetz verantworten. Eine weitere Anzeige wurde laut Polizei wegen der begangenen Leistungserschleichung aufgenommen.

Mitteilung der Polizei