Weißenfels/Merseburg (dpa/sa) - Mehrere Strafanzeigen erwarten einen Schwarzfahrer, der eine Polizistin verletzt hat und ein fremdes Ausweisdokument dabei hatte. Eine Zugbegleiterin erwischte den 23-Jährigen und seinen 24-jährigen Begleiter ohne Fahrscheine in einem Zug auf dem Weg nach Weißenfels (Burgenlandkreis), wie die Polizei am Donnerstag mitteilte. Nach der Rückfahrt - wieder ohne Ticket - empfing die Polizei die beiden am Bahnhof in Merseburg (Saalekreis).

Der 24-Jährige konnte sich nicht ausweisen, der andere Mann verweigerte die Auskunft und wurde daraufhin durchsucht. Er wehrte sich und verletzte dabei eine 43-jährige Polizistin, die stürzte und sich an den Knien verletzte. Nach einer kurzen Flucht fasste die Polizei den Mann am Merseburger Busbahnhof. Bei Durchsuchungen fanden die Beamten eine fremde Bankkarte und die Lichtbildseite eines ukrainischen Reisepasses bei dem Mann. Woher er das Dokument hatte, war am Donnerstag noch nicht ermittelt.

Mitteilung der Polizei