Magdeburg (dpa/sa) - Ein schwerer Unfall auf der A2 kurz vor Magdeburg hat am Donnerstagnachmittag einen Folgeunfall und eine Straßensperrung über mehrere Stunden nach sich gezogen. Wie die Polizei mitteilte, wurden zwei Menschen schwer verletzt in ein Krankenhaus gebracht, ein weiterer Mensch wurde leicht verletzt.

Ein 21-Jähriger Autofahrer sei auf der linken Fahrspur Richtung Hannover gefahren, als auf Höhe der Anschlussstelle Burg-Zentrum ein unbekanntes Auto vor ihm auf die linke Spur zog. Der Fahrer musste stark abbremsen und sei ins Schleudern gekommen. Das Auto krachte gegen die Leitplanken und schleuderte quer über die Fahrbahn. Dabei stieß das Auto noch gegen zwei Lastwagen. Die beiden Insassen des Autos zogen sich schwere Verletzungen zu und wurden ins Krankenhaus gebracht. Die Lastwagen konnten ihre Fahrt unbeschadet fortsetzen. Die Fahrbahn Richtung Hannover war für etwa zwei Stunden gesperrt.

Am Stauende der Bergungsarbeiten passierte ein weiterer Unfall, bei dem ein 22 Jahre alter Lastwagenfahrer leicht verletzt wurde. Laut Polizei hatte der Fahrer einen anderen Lastwagen am Stauende übersehen. An den beiden Lastwagen entstand erheblicher Schaden.

© dpa-infocom, dpa:210219-99-505124/2