Gießen/Magdeburg (dpa/sa) - Bei einem Auswärtsspiel des SC Magdeburg in Hessen ist in den Bus der Handballer eingebrochen worden. Der Täter habe während des Spiels gegen den TV Hüttenberg in Gießen eine Scheibe des Busses eingeschlagen und Handys, Laptops und Geldbörsen im Wert von mehreren Tausend Euro mitgenommen, sagte ein Polizeisprecher am Freitag. Die Polizei konnte eines der gestohlenen Smartphones orten und kam dem Dieb so noch am Donnerstagabend auf die Spur.

Die Ortung führte zur Wohnung eines polizeibekannten 38-Jährigen. Bei der Durchsuchung fanden die Beamten fast das gesamte Diebesgut, wie die Polizei mitteilte. Nach dem Mann werde gefahndet. Die Magdeburger Handballer konnten anschließend mit ihren Wertsachen die Heimreise antreten. Zuvor hatte MDR Sachsen-Anhalt über den Vorfall berichtet.

Bericht "MDR Sachsen-Anhalt"

Mitteilung der Polizei