Magdeburg (dpa/sa) - Aus Sicht des Vize-Chefs der sachsen-anhaltischen SPD-Landtagsfraktion, Andreas Steppuhn, sollte das Land Eltern die Kita-Beiträge erstatten. "Gerade junge Familien machen wegen der Corona-Pandemie finanziell schwierige Zeiten durch", erklärte Steppuhn am Montag in Magdeburg. "In den meisten Fällen muss derzeit ein Elternteil für die Kinderbetreuung zuhause bleiben. Viele sind zudem von Kurzarbeit betroffen. Dann auch noch Beiträge für Kitas zahlen zu müssen, die geschlossen bleiben, ist nicht zumutbar." Viele Kommunen hätten sich schon entschieden, vorübergehend auf die Elternbeiträge zu verzichten.

Steppuhn erklärte zudem: "Aber auch die Kommunen, die die Gehälter ja weiter zahlen müssen, sollten auf den Kosten nicht sitzenbleiben. So wie der Staat jetzt andere solidarische Unterstützungsleistungen für Wirtschaft, Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer, Sozialeinrichtungen und Kultur aufbringen muss, gehören auch Kommunen und Eltern unter den Rettungsschirm."