Blankenburg (dpa/sa) - Für die Betroffenen der tödlichen Explosion in Blankenburg wird am 28. Dezember eine Spendengala veranstaltet. Es stehen bis zu 300 Karten zur Verfügung, sagten die Veranstalter am Freitag der Deutschen Presse-Agentur. "Zu dieser Gala werden wir Vertreter der jeweiligen Einsatztruppen und weiterer Institutionen der Stadt Blankenburg einladen", heißt es auf der Internetseite der Stadt Blankenburg. Drei Künstler hätten bereits zugesagt, sie verzichten den Angaben zufolge auf ihre Gage. Ziel sei es eine anständige Summe für die Betroffenen, die alles verloren hätten, zu erzielen.

Die Veranstalter rechnen mit einem Platzproblem, daher werde ein Zelt für 200 Gäste aufgebaut, in dem die Gala per Videoübertragung zu sehen sein wird. Am Donnerstag wurde von der Stadt Blankenburg mitgeteilt, dass auf einem Spendenkonto bereits mehr als 15 000 Euro eingegangen seien. Die Spendengala wird vom Förderverein Kulturregion Blankenburg/Harz organisiert.

Bei der Explosion vergangenen Freitag in dem Wohnblock waren ein Mann getötet und 15 Menschen verletzt worden. Die Ermittler gehen davon aus, dass Flüssiggas zur Explosion führte. Es wurde eine entsprechende Gasflasche gefunden.

Homepage Stadt Blankenburg

Weitere Infos zur Veranstaltung