Neinstedt/Halberstadt (dpa/sa) - Verbotene Spritztour mit Folgen: Ein erst 16 Jahre altes Mädchen am Steuer eines Autos hat im Harz einen Verkehrsunfall mit zwei Verletzten verursacht. Sie steuerte nach Angaben der Halberstädter Polizei vom Samstag den Geländewagen ihrer Mutter auf einer Landstraße bei Neinstedt in den Straßengraben und kollidierte dann mit einem Verkehrszeichen, das sie samt Fundament aus dem Boden riss. Dann sei das Fahrzeug an einer Leitplanke auf die Seite gekippt, hieß es. Zuvor soll sie am späten Freitagabend vor einem Kreisverkehr ein Fahrzeug überholt haben.

In dem Auto hätten sich neben der Fahrerin vier weitere 16-Jährige aus dem Raum Thale befunden, hieß es. Zwei Verletzte, die Fahrerin und ein 16-jähriger Junge, kamen laut Polizei in ein Krankenhaus. Es werde wegen Fahrens ohne Führerschein und fahrlässiger Körperverletzung gegen das Mädchen ermittelt. Das neue Auto habe nur noch Schrottwert - der Sachschaden beläuft sich den Angaben zufolge auf mehr als 60 000 Euro. Gegen die Fahrzeughalterin wird laut Polizei nicht ermittelt - sie hatte von der Spritztour keine Ahnung.