Magdeburg (dpa/sa) - Die Kommunen in Sachsen-Anhalt verzichten auch in diesem Frühjahr nicht auf blühende Innenstädte. Wie eine Umfrage der Deutschen Presse-Agentur ergab, haben die größten Städte im Land bereits das Bepflanzen von Rabatten, Denkmalsanlagen und Parks begonnen oder abgeschlossen. Allerdings würde in einigen Städten die Frage Sorgen bereiten, ob die Blumen, Stauden und Jungbäume aufgrund der Coronakrise in den kommenden Wochen auch ausreichend gepflegt werden könnten. Mit der Trockenheit der vergangenen Jahre hätten sich die Städte hingegen überwiegend arrangiert. Viele pflanzten nun trockenbeständigere Blumen und Bäume oder suchten passendere Standorte für die Pflanzen.