Halle (dpa/sa) - Eine tanzende Stadt, Ausstellungen oder Textildesign: Die Kunststiftung des Landes Sachsen-Anhalt fördert 35 Künstler und Kunstprojekte mit insgesamt rund 265 000 Euro. Das beschloss der Stiftungsrat, wie eine Sprecherin am Mittwoch in Halle mitteilte. Insgesamt 90 Bewerbungen waren demnach eingegangen. Maßgebend für eine Förderung seien Originalität und Realisierbarkeit der Vorhaben.

Überzeugt habe unter anderem das zeitgenössische Tanzprojekt "Augenblicke - Eine Stadt tanzt" der Bürgerstiftung Halle. Dabei erarbeiten zwei Choreographen mit 150 Laientänzern aller Altersgruppen ein Stück. Es soll 2021 - als letzter Teil einer Trilogie - in der Oper Halle aufgeführt werden.

Unterstützt werde zudem eine Ausstellungsreihe zu den Themen Bewegung, Konstruktion, Licht und Schatten. Zwei Textildesignerinnen aus Dakar (Senegal) soll 2020 außerdem ein zweimonatiger Aufenthalt in Sachsen-Anhalt ermöglicht werden, damit sie sich mit Künstlern des Landes und der Kunsthochschule Halle austauschen und vernetzen können.

Förderprojekte der Kunststiftung