Magdeburg (dpa/sa) - Susan Sziborra-Seidlitz bleibt Landeschefin der Grünen in Sachsen-Anhalt. Die 42-Jährige wurde am Samstag bei einem Parteitag in Magdeburg mit knapp 87 Prozent Zustimmung im Amt bestätigt. Sie erhielt 73 der 84 Delegiertenstimmen. Zuvor hatte sie ihre Partei beschworen, weiter klare Kante gegen Rechtsextremismus zu zeigen. Sziborra-Seidlitz appellierte auch an die Koalitionspartner von der CDU, sich weiterhin gegen die AfD abzugrenzen: "Der demokratische Raum endet rechts der CDU." Diese Grenze zu halten, sei die Verantwortung der Christdemokraten.

Sziborra-Seidlitz führt die Grünen im Land seit mehr als drei Jahren. Nach dem Rücktritt ihrer Co-Vorsitzenden Britta-Heide Garben stand sie mehrere Monate allein an der Parteispitzen.

Garben war wegen einer Plagiatsaffäre zurückgetreten. Die Grünen zogen die Vorstandswahlen vor, um die Doppelspitze wieder zu komplettieren. Für den Platz an ihrer Seite treten der Landtagsabgeordnete Sebastian Striegel und die Wittenbergerin Reinhild Hugenroth an.

Link zur Tagesordnung