Erfurt/Magdeburg/Leipzig (dpa) - Schauer und Gewitter haben in Thüringen und Sachsen-Anhalt für teilweise kräftige Regenfälle gesorgt. Besonders betroffen waren seit Samstagnachmittag Ostthüringen und das südliche Sachsen-Anhalt, wie ein Meteorologe des Deutschen Wetterdienstes am Sonntag in Leipzig sagte. So seien in Weißenfels (Sachsen-Anhalt) innerhalb einer Stunde 40 Liter Regen auf den Quadratmeter gefallen, in Gera seien es 21 Liter. In Saara (Ostthüringen) wurden insgesamt 50 Liter pro Quadratmeter gemessen, in Schleiz 40 Liter.

In Schmölln und Altenburg in Thüringen wurden bei Hagel und Starkregen am Samstagnachmittag Straßen kurzzeitig überflutet. Sie mussten gesperrt werden. Sachschäden habe es keine gegeben, teilte die Polizei am Sonntag mit. Allerdings hätten einige Fahrer die Absperrungen ignoriert und sie trotz quergestellter Einsatzfahrzeuge einfach umfahren.