Halle/Magdeburg (dpa/sa) - In Halle und Magdeburg haben sich am Donnerstag viele Fahrgäste in Bussen und Bahnen an die neue Maskenpflicht gehalten. "Beim Blick in die Straßenbahn zeigt sich, es gibt nur noch wenige Personen, die ohne Mund-Nasen-Schutz unterwegs sind", sagte Halles Oberbürgermeister Bernd Wiegand (parteilos). Insgesamt sei er stolz auf die Hallenserinnen und Hallenser, dass sie die Verordnungen gut angenommen haben.

Der Sprecher der Magdeburger Verkehrsbetriebe (MVB), Tim Stein, gab erste Beobachtungen aus den Fahrzeugen wieder: In manchen Bussen und Bahnen hätten zwei Drittel der Fahrgäste Mund und Nase bedeckt, in anderen sei es gut die Hälfte. "Wir gehen davon aus, dass das langsam hochfährt, und sich mehr Leute daran halten." Für die Kontrollen sehen sich die Verkehrsbetriebe nicht zuständig. Es sei eine hoheitliche Aufgabe, die Umsetzung der Landesverordnung zu kontrollieren. Die Fahrgäste würden per Durchsagen und Aushängen auf die neue Pflicht hingewiesen, sagte MVB-Sprecher Stein weiter.