Halle (dpa/sa) - Die als eine Art Schaufenster für künstlerische Vielfalt eingerichtete Werkdatenbank Bildende Kunst Sachsen-Anhalt wächst. 15 neue Verzeichnisse seien jetzt hinzugekommen, teilte der Berufsverband Bildender Künstler am Sonntag in Halle mit, der die Datenbank betreibt. Dabei handele es sich um zehn Konvolute aktiver, zeitgenössischer Künstlerinnen und Künstler und acht Nachlassverzeichnisse. Insgesamt beinhalte die Datenbank nun 18 Verzeichnisse aus verschiedenen Gattungen wie Malerei, Grafik, Bildhauerei und Fotografie.

Die im Herbst 2017 eröffnete Werkdatenbank wird den Angaben zufolge auch von Wissenschaftlern und Kuratoren für Recherchen genutzt. Im November 2018 wurden erste Verzeichnisse veröffentlicht. Sie sollen Kunstschaffenden aus Sachsen-Anhalt auch dazu dienen, sich und ihr Werk im Internet zu präsentieren, etwa für den Kunsthandel.

Werkdatenbank Bildende Kunst Sachsen-Anhalt