Leipzig (dpa/sa) - Das Wochenende bringt zunehmend Schnee und niedrige Temperaturen nach Sachsen-Anhalt. "Ab Sonntag wird es chaotisch mit sehr viel Schnee und Schneeverwehungen", sagte ein Sprecher des Deutschen Wetterdienstes (DWD) am Freitag.

Der Freitag in Sachsen-Anhalt startet demnach zunächst mit Tiefstwerten bis zu 4 Grad und etwas Regen. Im Norden Sachsen-Anhalts könne nasser Schneefall zu Glätte auf den Straßen führen. In der Nacht sinken die Temperaturen bereits in den Frostbereich und es kann bis zu 3 Zentimeter Neuschnee geben.

Der Samstag bleibt den Angaben zufolge weitgehend trocken. In der Altmark könne kurzzeitig die Sonne zum Vorschein kommen. Die Nacht auf Sonntag wird kalt bis zu minus 8 Grad und bringt in weiten Teilen Sachsen-Anhalts bis zu 20 Zentimeter Neuschnee, insbesondere im Ostharz. Aufgrund der Kälte handelt es sich um leicht verwehenden Pulverschnee. Ein zunehmender Ostwind könne demnach zu starken Schneeverwehungen führen.

Der Sonntag bleibt ähnlich kalt bei Temperaturen bis minus 8 Grad. Dazu schneit es den ganzen Tag. Es kann südlich der Altmark erneut mit bis zu 15 Zentimetern Pulverschnee und starken Schneeverwehungen gerechnet werden.

Zur neuen Woche lässt der Schneefall etwas nach. Es bleibe aber generell winterlich bei dauerfrostigen Temperaturen, hieß es.

© dpa-infocom, dpa:210205-99-311721/2

Wettervorhersage Sachsen-Anhalt Deutscher Wetterdienst