Aldenhoven (dpa) - Die deutschen Autokonzerne haben Interesse bekundet, in ihren Werken künftig Mobilfunknetze in Eigenregie zu betreiben. Hierbei geht es um den neuen Standard 5G, dessen Vergaberegeln Ende November von der Bundesnetzagentur festgelegt werden sollen. Bisherigen Plänen zufolge will die Behörde einen Teil des Spektrums im hohen Frequenzbereich lokalen Betreibern zuteilen und nicht an bundesweit tätige Telekom-Konzerne vergeben. Lokale Netze im Eigenbetrieb seien "besser in der Lage, hochsensible Anwendungsdaten zu transportieren", sagte ein BMW-Sprecher.