Zürich (dpa) - Joseph Blatter hält seine Sperre durch die FIFA-Ethikkommission für ungerechtfertigt. Der für acht Jahre aus dem Fußball verbannte Schweizer versicherte in Zürich erneut, die dubiose Zahlung von zwei Millionen Franken an UEFA-Chef Platini aus dem Jahr 2011 sei juristisch sauber gewesen. Der bisherige Präsident des Fußball-Weltverbands war zuvor ebenso wie der europäische Verbandschef Platini wegen Verstößen gegen das FIFA-Ethikreglement gesperrt worden. Blatter kündigte Einspruch beim Berufungskomitee der FIFA und beim Internationalen Sportgerichtshof an.