Hamburg (dpa) - Bundesliga-Absteiger VfB Stuttgart hat sich für die 2:6-Pleite beim Hamburger SV in der Zweitliga-Meisterschaft rehabilitiert und ist mit einem 2:1 nach Verlängerung über denselben Gegner ins Achtelfinale des DFB-Pokals eingezogen. Der eingewechselte Hammadi Al Ghaddioui sorgte in der 114. Minute für den Siegtreffer der Stuttgarter. Zuvor hatte Nicolas Gonzales den VfB schon in der 2. Minute per Elfmeter in Führung gebracht. Ebenfalls vom Elfmeterpunkt glich HSV-Kapitän Aaron Hunt aus.