Chemnitz (dpa) - Begleitet von einem starken Polizeiaufgebot haben sich nach ersten Schätzungen von Augenzeugen mehr als 1000 Menschen bei einer Protestkundgebung der rechtspopulistischen Bewegung Pro Chemnitz versammelt. Angesichts der Proteste am Rande eines Bürgerdialogs mit dem sächsischen Ministerpräsidenten Michael Kretschmer in Chemnitz sprach Innenminister Roland Wöller von einer angespannten Lage. Beim Zugang zum Bürgerdialog mussten sich alle Besucher einer Taschenkontrolle unterziehen.