Berlin (dpa) - Die gute Nachricht zuerst: Die Luft in deutschen Städten wird sauberer, die Belastung etwa durch Diesel-Abgase geht zurück. Zu den Befunden des Umweltbundesamts gehört aber auch, dass der seit vielen Jahren verbindliche EU-Grenzwert für gesundheitsschädliches Stickstoffdioxid in einigen Städten weiterhin gerissen wird, die höchsten Jahresmittelwerte wurden erneut in München und Stuttgart gemessen. Dennoch ist der Trend eindeutig: "Die Luftqualität 2019 hat sich verbessert", sagte Bundesumweltministerin Svenja Schulze.