Offenbach (dpa) - Tote und Schwerverletzte, ausgefallene Züge, abgedeckte Dächer: Die Schäden der Frühlingsstürme sind gravierend. Einsatzkräfte kämpften bundesweit bei Tausenden von Einsätzen gegen die Schäden, die der Sturm verursacht hatte. Im Sauerland und in Brandenburg kamen durch den Sturm zwei Autofahrer ums Leben. Das nächste Tief ist schon auf dem Weg nach Deutschland. Nach "Dragi" am Samstag und "Eberhard" am Sonntag greifen voraussichtlich am Dienstag "die Ausläufer von Sturmtief "Franz" auf Deutschland über", hieß es beim Deutschen Wetterdienst.