Frankfurt/Main (dpa) - Die kräftigen Einbußen der Landwirte im Dürre-Sommer 2018 haben auch in der Pflanzenschutz- und Düngemittelbranche Spuren hinterlassen. Der Umsatz der im Industrieverband Agrar organisierten Unternehmen sei im Geschäftsjahr 2018 im Vergleich zum Vorjahr um 7,4 Prozent zurückgegangen, teilte der Verband in Frankfurt mit. 2017 setzte die Branche nach eigenen Angaben knapp 1,4 Milliarden Euro um, 2018 waren es rund 100 Millionen Euro weniger.