Hongkong (dpa) - Nach schweren Zusammenstößen zwischen Demonstranten und der Polizei an der Polytechnischen Universität in Hongkong herrscht dort im Moment angespannte Ruhe. Es gab Festnahmen und Verletzte. Die Polizei bestreitet, das Gelände "gestürmt" zu haben. Die Rede ist von einem anhaltenden Einsatz, um Demonstrationen aufzulösen und Aktivisten festzunehmen. Bei der Besetzung der Universität hätten Aktivisten Brandsätze auf Polizisten geworfen, hieß es in einer Erklärung der Polizei. Darin werden alle aufgefordert, das Universitätsgelände zu verlassen.