Berlin (dpa) - Russland und die Ukraine haben eine Grundsatzeinigung über einen neuen Gastransit-Vertrag erzielt. Das sagte EU-Kommissionsvizepräsident Maroš Šefcovic in Berlin nach Verhandlungen zwischen beiden Ländern unter Vermittlung der EU und Deutschlands. Es seien noch Details offen, die in den nächsten Tagen verhandelt werden sollen. Dann solle der Vertrag auch unterzeichnet werden. Mit der Grundsatzeinigung scheinen damit mögliche Engpässe bei der Energieversorgung von mehreren europäischen Ländern abgewendet worden zu sein.