Hannover (dpa) - Nach dem Rücktritt von Trainer Michael Frontzeck rechnet Fußball-Bundesligist Hannover 96 nicht mit einer schnellen Nachfolgelösung noch vor Weihnachten. Es sei eine große Aufgabe, einen neuen Chefcoach zu finden, sagte Sport-Geschäftsführer Martin Bader. Gespräche mit möglichen Kandidaten habe es noch nicht gegeben, fügte Bader hinzu. Als möglicher Anwärter auf den Trainerposten gilt der frühere Bremer und Frankfurter Coach Thomas Schaaf.