Genf (dpa) - Der Juli 2019 war nach Angaben des Klimawandeldienstes Copernicus der heißeste Monat der Messgeschichte. Die Durchschnittstemperatur lag knapp über der im bisherigen Rekordmonat, dem Juli 2016, wie Copernicus mitteilte. Der Unterschied sei mit 0,04 Grad allerdings sehr gering. Der Klimawandeldienst wies zudem darauf hin, dass das gesamte Jahr 2019 bisher außerordentlich warm gewesen sei.