Berlin (dpa) - Die Klimaschutz-Initiative Extinction Rebellion hat an ihrem dritten Protesttag in Berlin mehrere Brücken blockiert und so Verkehrsbehinderungen verursacht. Die Polizei räumte zugleich den seit Montag besetzten zentralen Kreisverkehr an der Siegessäule. Rund 300 Aktivisten blockierten seit dem frühen Morgen eine Brücke in der Nähe des Kanzleramts. Später wurde auch eine Brücke der zentralen Verkehrsachse zwischen Potsdamer Platz und Alexanderplatz besetzt. Die Polizei begann dort am Mittag mit der Räumung.