Lichtenfels (dpa) - Die Reaktion eines Edeka-Geschäftsführers aus Oberfranken auf das beleidigende Verhalten einer Kundin hat im Netz hohe Wellen geschlagen. Dass sein Beitrag bei Facebook Zehntausende Male geteilt wird, habe er nicht gedacht, sagte Christian Werner. Er hatte geschrieben: "Dieser Post geht an die junge Mutter, welche heute vor unserer Fleischtheke mit dem Finger auf die Verkäuferin gezeigt hat und zu ihrem Kind sagte: "Wenn Du weiterhin nichts für die Schule lernst, dann stehst Du auch mal dort hinten!" In unseren Filialen arbeiten nämlich nur gut ausgebildete Fachkräfte."