Klettwitz (dpa) – Das Deutsche Tourenwagen-Masters könnte in zwei Jahren unter einem neuen Namen ins Rennen gehen. Man arbeite daran, sagte DTM-Chef Gerhard Berger dem Fachmagazin "Motorsport-Total.com" vor dem ersten Rennen am Lausitzring und nannte das Jahr 2021 als Ziel. Die DTM bestreitet am Sonntag das insgesamt 500. Rennen seit Gründung der Serie im Jahr 1984. Im Zuge der Internationalisierung sollen durch ein neues Label auch internationale Hersteller Interesse an der Tourenwagen-Serie bekommen. Dabei müssen die Verantwortlichen sensibel vorgehen.