Berlin (dpa) - Knapp elf Jahre nach der Grundsteinlegung eröffnet Kanzlerin Angela Merkel heute offiziell die neue Zentrale des Bundesnachrichtendienstes in Berlin. Mit dem Einzug der Schule für die Geheimdienstler im Januar war der Umzug des deutschen Auslandsgeheimdienstes von Pullach und anderen Standorten in die moderne Zentrale abgeschlossen. Rund 4000 der insgesamt 6500 Geheimdienstler des BND arbeiten nun in dem Neubau mitten in Berlin. Ex-Präsident Gerhard Schindler kritisierte den Verbleib von Teilen des Auslandsgeheimdienstes in Bayern. Das erschwere die Dienstaufsicht.