Berlin (dpa) - Kanzlerin Angela Merkel hat nach der Amtseinführung des ukrainischen Präsidenten Wolodymyr Selenskyj mit den Präsidenten Russlands und Frankreichs über Wege zum Frieden in der umkämpften Ostukraine diskutiert. In dem Telefonat mit Putin und Macron ging es laut Bundesregierung darum, wie die Friedensvereinbarungen von Minsk umgesetzt werden könnten. Aus dem Kreml hieß es, es gebe keine Alternativen zu dem Friedensplan, der seit langem auf Eis liegt. Merkel und Macron kritisierten das von Putin unterschriebene Dekret, wonach Menschen in der Ostukraine leichter russische Pässe bekommen.