Carcassonne (dpa) - Mit tödlichen Attacken und einer Geiselnahme in einem Supermarkt ist der Terror nach Frankreich zurückgekehrt. Ein junger Angreifer erschoss bei mehreren Attacken in der Region Carcassonne im Süden des Landes insgesamt drei Menschen, 16 weitere wurden verletzt. Nach stundenlangem Drama erschoss die Polizei den Täter, der sich in einem Supermarkt verschanzt hatte. Der 25-jährige Angreifer bezeichnete sich selbst als "Soldat" der Terrormiliz IS. Held wurde ein Polizist, der sich in dem Supermarkt freiwillig gegen Geiseln eintauschen ließ. Er wurde vom Täter schwer verletzt.