München (dpa) - Der DFB zieht aus dem WM-Debakel in Russland Konsequenzen: Thomas Schneider ist nicht mehr Co-Trainer der deutschen Fußball-Nationalmannschaft. Wie Bundestrainer Joachim Löw auf einer Pressekonferenz in München bekanntgab, soll Schneider zukünftig die Leitung der Scouting-Abteilung des DFB übernehmen. Demnach wird der Trainerstab zukünftig neben Löw aus Assistent Marcus Sorg und Torwarttrainer Andreas Köpke bestehen. Deutschland bestreitet am 6. September in München in der neuen Nationenliga gegen Weltmeister Frankreich das erste Länderspiel nach dem WM-Aus.