New York (dpa) - Nach überraschend schwachen Daten vom US-Arbeitsmarkt setzen Investoren an der Wall Street wieder einmal auf die US-Notenbank als Retter in der Not. Die Erwartung, dass die Fed nun die Zinsen senkt, trieb die Kurse wie schon in den vergangenen Tagen nach oben. Der Dow Jones rückte um 1,02 Prozent auf 25 983 Punkte vor. Der Euro stieg auf den höchsten Stand seit Ende März. Er profitierte von der Dollar-Schwäche und notierte im späten US-Handel mit 1,1335 US-Dollar.