Bern (dpa) - Die Schweiz will die Zuwanderung aus der Europäischen Union ab 2017 mit Hilfe einer sogenannten Schutzklausel begrenzen. Die konkreten Regelungen dazu sollten im Einvernehmen mit der EU-Kommission in Brüssel erfolgen, erklärte die Regierung in Bern. Sollten angestrebte Verhandlungen darüber im kommenden Jahr kein Ergebnis bringen, werde die Eidgenossenschaft die Zuwanderung von EU-Bürgern ohne Brüsseler Zustimmung in eigener Regie regeln. Einzelheiten zu den neuen Bestimmungen kündigte der Bundesrat in Bern für Anfang März 2016 an.