Berlin (dpa) - Die SPD-Spitze geht mit der Chefin ihres Koalitionspartners CDU, Annegret Kramp-Karrenbauer, scharf ins Gericht. "Mit Frau Kramp-Karrenbauer entfernt sich die CDU aus der Mitte der Gesellschaft. Themen wie die Gleichstellung der Frau, etwa durch eine Quote, werden unter ihrer Führung gestoppt", sagte SPD-Generalsekretär Lars Klingbeil der "Neuen Osnabrücker Zeitung". Zugleich werde die CDU immer mehr zu einer "Klientelpartei für Millionäre", weil sie den Solidaritätszuschlag "für die Superreichen in diesem Land" abschaffen wolle.