Berlin (dpa) - Die Bundesregierung hat laut "Spiegel" den Export einer Fregatte nach Ägypten genehmigt. Der geheim tagende Bundessicherheitsrat habe das Geschäft kurz vor dem Jahreswechsel gebilligt, schrieb das Nachrichtenmagazin. Es handele sich um eine von Thyssen Krupp gebaute Fregatte des Typs Meko 200. Insidern zufolge koste ein solches Schiff rund 500 Millionen Euro. Mit der neuen Genehmigung bleibe die Bundesregierung bei ihrer Linie, auch Waffenlieferungen an autoritär agierende Regime zu genehmigen, wenn diese als regionale Partner gelten, schreibt der "Spiegel".