Kourou (dpa) - Der Beginn der "Cheops"-Mission zur Erkundung von Exoplaneten ist nach dem abgebrochenen Start der Sojus-Rakete auf diesen Mittwoch verschoben worden. Die Rakete solle um 09.54 Uhr deutscher Zeit starten, teilte der Betreiber Arianespace mit. Die Sojus-Trägerrakete konnte Dienstagmorgen wegen technischer Probleme nicht vom Weltraumbahnhof Kourou in Französisch-Guyana abheben. Die "Cheops"-Mission soll sich auf die Analyse von Exoplaneten konzentrieren. Exoplaneten sind Planeten außerhalb unseres Sonnensystems, die andere Sterne umkreisen.