New York (dpa) - UN-Generalsekretär António Guterres hat das Massaker in El Paso mit mindestens 21 Toten "auf das Schärfste" verurteilt. Auch der Angriff mit einer Schusswaffe in Dayton am Wochenende nur wenige Stunden danach mit mindestens neun Toten habe bei ihm "Schock und Wut" ausgelöst, sagte Guterres in New York laut Mitteilung. Er betonte, dass die Menschheit gemeinsam gegen "Gewalt, die auf Hass, Rassismus, Fremdenfeindlichkeit und allen Formen von Diskriminierung basiert", vorgehen müsse.