New York (dpa) - Der UN-Sicherheitsrat hat einen neuen Friedensplan für Syrien verabschiedet. Die 15 Mitglieder des mächtigsten UN-Gremiums billigten einstimmig eine Resolution, nach der schon im Januar Gespräche über einen Waffenstillstand und die Bildung einer Übergangsregierung beginnen sollen. Vorherige UN-Resolutionen hatten sich bislang nur mit humanitären Fragen befasst oder scheiterten am Veto Russlands und Chinas. Bundesaußenminister Frank-Walter Steinmeier bezeichnete die Einigung als schwere Geburt.