Genf (dpa) - Noch nie in der fast 70-jährigen Geschichte des UN-Flüchtlingshilfswerks UNHCR hat es weltweit so viele Flüchtlinge und Vertriebene gegeben wie im vergangenen Jahr: Ende Dezember lebten 70,8 Millionen Menschen fern ihrer Heimat, die vor Gewalt, Konflikten, Verfolgung oder Menschenrechtsverletzungen geflohen waren. Mehr als die Hälfte von ihnen war im eigenen Land vertrieben, wie die Organisation in Genf beichtete. Fast 30 Millionen waren über Grenzen geflohen.