Weidenthal (dpa) - Im pfälzischen Weidenthal sind die neuen "Weltmeister" im Weihnachtsbaumwerfen gekürt worden. Bei nasskaltem Wetter mussten die Konkurrenten einen Dreikampf absolvieren: Sie warfen etwa 1,50 Meter große Fichten wie einen Speer, schleuderten sie wie einen Leichtathletik-Hammer und bugsierten sie in der Hochsprunganlage über eine Latte. Die einzelnen Werte wurden addiert. Hunderte Zuschauer verfolgten das Spaß-Turnier. Die Preise: Elchfiguren aus Holz.