Köln (dpa) - In Köln sind zwei Männer auf offener Straße niedergeschossen und schwer verletzt worden. Sie wurden in Krankenhäuser gebracht. Die Hintergründe sind unklar. Möglicherweise habe es sich um Streitigkeiten im Rockermilieu gehandelt, teilten Polizei und Staatsanwaltschaft mit. Der oder die Täter flüchteten im Auto. Nach Informationen der Kölner Zeitung "Express" sollen die beiden Angeschossenen der Rockergruppe "Bandidos" angehören. Laut "Bild"-Zeitung ist einer von ihnen der Kölner Bandidos-Chef.