1. Startseite
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. 1. FC Magdeburg
  6. >
  7. 2. Fußball-Bundesliga: Frust beim FCM: Spektakel und Hugonet verloren

2. Fußball-Bundesliga Frust beim FCM: Spektakel und Hugonet verloren

Der 1. FC Magdeburg unterliegt bei Hertha BSC in Unterzahl. In einem Spektakel mit Unterbrechungen nach Fanprotesten treffen Baris Atik und Tobias Müller für Blau-Weiß.

Von Patrick Nowak und Daniel Hübner 16.02.2024, 21:55
Daniel Elfadli versuchte Schiedsrichter Florian Exner noch umzustimmen. Doch seine Entscheidung stand fest: Rot für Jean Hugonet (2. v. l.). Ab der 37. Minute musste der FCM in Unterzahl kämpfen – und verlor den Kampf.
Daniel Elfadli versuchte Schiedsrichter Florian Exner noch umzustimmen. Doch seine Entscheidung stand fest: Rot für Jean Hugonet (2. v. l.). Ab der 37. Minute musste der FCM in Unterzahl kämpfen – und verlor den Kampf. Foto: Michael Täger

Jetzt digital weiterlesen

Unser digitales Angebot bietet Ihnen Zugang zu allen Inhalten auf volksstimme.de sowie zur digitalen Zeitung.

Sie sind bereits Abonnent?

4 Wochen für 0,00 €

Jetzt registrieren und 4 Wochen digital lesen.

Wenn Sie bereits Zeitungs-Abonnent sind, können Sie die digitale Zeitung >>HIER<< bestellen.

Berlin. - Pal Dardai wollte alles: nur kein „Wasserball-Resultat“ wie im Hinspiel, als seine Hertha sechs Gegentreffer kassierte. Um solche Ergebnisse (und noch höhere) zu sehen, muss der Trainer der Berliner nur elf Kilometer vom Olympiastadion bis zur Schwimmhalle nach Schöneberg fahren, dort spielen die Wasserfreunde Spandau regelmäßig um die deutsche Meisterschaft und in der Champions League. Doch zumindest in der Zahl der Torschüsse am Freitag gegen den 1. FC Magdeburg kam die Hertha dem Sport im Becken sehr nahe. Das Verhältnis lautete 21:12 für die Gastgeber der Zweitliga-Partie.