Mönchengladbach (dpa) - Borussia Mönchengladbachs Sportdirektor Max Eberl sieht der Diskussion um die Zukunft mit Trainer Marco Rose gelassen entgegen.

"Das ist ja mittlerweile ein Reflex, wenn bei den großen Vereinen etwas passiert", kommentierte Eberl Gerüchte, nach denen Rose Kandidat auf die Nachfolge von Lucien Favre bei Borussia Dortmund sein soll.

"Wir sind froh, dass Marco bei uns ist. Klausel hin oder her. Wenn ein Trainer weg wollen würde, nützt es auch nichts, wenn man keine Klausel hätte", sagte Borussias Sportdirektor dem TV-Sender Sky. "Wir wollen mit Marco Rose in die Zukunft gehen. Das ist unser Ziel", betonte Eberl.

© dpa-infocom, dpa:201214-99-682827/3

Kader Borussia Mönchengladbach