Halle (dpa) l Fußball-Drittligist Hallescher FC hat die englische Woche mit dem dritten Sieg in Folge abgeschlossen. Die Schützlinge von Torsten Ziegner entschieden das Ostderby gegen den Aufsteiger Chemnitzer FC mit 3:1 (1:0) zu ihren Gunsten. Durch den zweiten Heimsieg in dieser Saison kletterten die Hallenser auf den dritten Platz.

Vor 7812 Zuschauern beherrschten die Gastgeber vom Anpfiff an die Szenerie. Die Chemnitzer konnten sich in den ersten 45 Minuten nicht eine einzige klare Torchance erspielen. Dagegen schloss der HFC den ersten Angriff bereits nach fünf Minuten ab. Nach glänzender Vorlage von Bentley Baxter Bahn schoss Jonas Nietfeld die Hausherren in Führung. Niklas Landgraf (10.) hatte Pech mit einem Lattenschuss und zielte nach einer guten halben Stunde nur knapp über den Kasten. Julian Guttau (34.) schoss aus fünf Metern das Leder über das Tor. Zudem verweigerte der ansonsten sehr gut leitende Unparteiische Jonas Weickenmeier beim Foul von Niklas Hoheneder an Guttau in der 20. Minute einen Elfmeter.

Die Chemnitzer nutzten dagegen nach dem Seitenwechsel ihre erste klare Chance zum Ausgleich. Matti Langer (52.) köpfte nach einer Ecke zum 1:1 ein. HFC-Keeper Kai Eisele gab in dieser Situation nicht die beste Figur ab. Nach Vorlage von Neuzugang Terrence Boyd brachte Bentley Baxter Bahn den HFC mit einem Distanzschuss erneut in Führung. Die Chemnitzer drängten auf den erneuten Ausgleich, konnten sich aber im Strafraum der Gastgeber nicht entscheidend durchsetzen. Zwei Minuten vor Schluss erzielte Patrick Göbel den entscheidenden Treffer, den erneut Neuzugang Terrence Boyd eingeleitet hatte.