Magdeburg l Musche trägt die nächsten Tage statt Grün-Rot die Kleidung der Nationalmannschaft. Für den 26-Jährigen ist die Einladung zum DHB-Team natürlich wie immer eine große Ehre. Am Ende des Lehrgangs steht ja am Sonnabend noch in Düsseldorf das Länderspiel gegen die Schweiz auf dem Programm. Da Uwe Gensheimer aufgrund von Verpflichtungen bei Paris St. Germain fehlt, bedeutet das für Musche viele Einsatzminuten.

Einige Stammspieler sind nicht dabei

Der Lehrgang und das Länderspiel sind ein Kompromiss zwischen Liga und Verband, um dem Bundestrainer die Möglichkeit zu geben, mit den Nationalspielern auch mal ohne Wettbewerbsdruck zu arbeiten. Neben Gensheimer fehlen aber weitere Stammkräfte. Patrick Groetzki, Jannik Kohlbacher und Steffen Fäth von den Rhein-Neckar Löwen werden genau wie der Kieler Steffen Weinhold komplett geschont. Und das Kieler Trio Andreas Wolff, Hendrik Pekeler und Patrick Wiencek reist erst am Freitag zum DHB-Team.

„Das wurde zwischen Bundestrainer und den Vereinen im Vorfeld so abgesprochen“, erklärt DHB-Pressesprecher Tim Oliver Kalle. Hintergrund sind natürlich die zusätzlichen Belastungen durch Champions League und EHF-Cup. Die drei Füchse Silvio Heinevetter, Paul Drux und Fabian Wiede sowie Fabian Böhm und Kai Häfner aus Hannover sind aber auch schon ab heute dabei, obwohl die beiden Klubs ebenfalls international spielen.

Taktiktraining ohne Schlüsselspieler

Während der SCM beim Taktiktraining in dieser Woche ohne einen Schlüsselspieler und den besten Torschützen auskommen muss, können die Kieler und Löwen dagegen komplett trainieren und regenerieren. Und das ist schon ein bisschen ungerecht. Schließlich kämpfen alle drei Teams in der Bundesliga noch um Rang zwei, der die Champions-League-Quali bedeutet.

Mehr zum SC Magdeburg