Sebastian Schenk sticht als Joker

12.12.2011, 04:32

Fußball l Elbingerode (ige) Der eingewechselte Sebastian Schenk schoss TuS Elbingerode in der Harzoberliga mit einem Doppelpack zum glücklichen 2:2-Unentschieden gegen Spitzenreiter SV Darlingerode/Drübeck.

Das Spiel begann auf der leichten Schneedecke recht flott, die Gäste nutzten eine Unachtsamkeit durch Christoph Pinta zur schnellen Führung. Der Spitzenreiter blieb am Drücker, scheiterte aber mit seinen guten Chancen mehrfach an TuS-Keeper Marco Steinborn. Auf der anderen Seite hatte Elbingerode durch Tobias Dolch, der knapp neben das Tor köpfte, seine erste Möglichkeit (17.). Kurz vor der Pause legte Darlingerode erneut durch Pinta zum 0:2 nach, diesmal verwandelte der Mittelfeldakteur einen Freistoß direkt. Eine Minute später hatte wiederum Pinta die Chance, mit einem lupenreinen Hatrick die Partie zu entscheiden. Nach Foul an Andreas Bergmann trat er zum Elfmeter an, setzte den Ball aber an den Pfosten.

Nach Wiederanpfiff änderte sich das Bild zunächst nicht, erst die Einwechslung von Sebastian Schenk brachte frischen Wind ins Angriffsspiel der Elbingeröder. Gerade sechs Minuten auf dem Platz, markierte der TuS-Stürmer mit herrlichem Seitfallzieher den Anschlusstreffer. In der zweiten Nachspielminute entschied Referee Thomas Ratschat auf Elfmeter. Sebastian Schenk übernahm die Verantwortung und sicherte Elbingerode einen wichtigen Punkt im Kampf um den Klassenerhalt.

Torfolge: 0:1, 0:2 Christoph Pinta (5., 43.), 1:2, 2:2 Sebastian Schenk (64., 90.+2 FE), Schiedsrichter: Thomas Ratschat (Am Großen Bruch) ; Zuschauer: 63.