Uchtspringe/Genthin (kga/bjr) l Im Abstiegsduell der Fußball-Landesklasse, Staffel I, ist der FSV Borussia Genthin nicht über ein 2:2 (2:0)-Unentschieden beim SV Medizin Uchtspringe hinausgekommen. Wenngleich das Remis vom Sonnabend mit Blick auf den Spielverlauf als gerecht bewertet werden kann, hinterließ der Ausgleichstreffer der Hausherren in der Schlussminute nach vermeintlicher Abseitsstellung einen bitteren Beigeschmack.

Dabei ließ es sich für die in ihrer Aufstellung stark veränderten Borussen gut an. Nach einem Missverständnis der Uchtspringer Abwehr erzielte Philipp Dieckmann das frühe 1:0 (3.). Anschließend wogte das Geschehen hin und her. Die von Patrick Harendt und Torhüter Tobias Karbe gut organisierte Gästeabwehr stand unter starkem Druck, hielt aber stand. Aus der geordneten Defensive heraus versuchten die Genthiner immer wieder, über schnelle Konter zum Erfolg zu gelangen. In der 19. Minute legte der stark aufspielende Kevin Wolf zum 2:0 nach. Bis zur Pause ergaben sich auf beiden Seiten noch einige Chancen, diese konnten jedoch nicht in Zählbares umgemünzt werden.

Mit Beginn der zweiten Hälfte erhöhten die Altmärker den Angriffsdruck, die Borussen wurden regelrecht in der eigenen Hälfte eingeschnürt. So schien der Anschlusstreffer der Medizinier nur eine Frage der Zeit. In der 57. Minute war es folgerichtig auch soweit, allerdings unter Mithilfe des Unparteiischen. Ein zweideutige Einwurfentschiedung zu Gunsten der Hausherren führte zu einem ebenso fragwürdigen Strafstoß, den Ulf Stoppa zum 1:2 verwandelte. Die Genthiner knieten sich in der Folge mächtig rein, um den knappen Vorsprung zu halten, fanden aber kaum Gelegenheit, für Entlastung zu sorgen.

Es brach die letzte Minute an, in welcher der Treffer zum 2:2 fiel. Eine doppelte Abseitsstellung wurde vom Linienrichter nicht geahndet, so dass Christoph Scheel zum Last-Minute-Ausgleich einschob. Tragisch für die Borussia, die sich nicht nur in dieser Szene vom Schiedsrichterassistenten "verwunken" fühlte, sich aber mit Blick auf ihren hohen Einsatz ein Lob verdient hat.

FSV Borussia Genthin: Karbe - Barske, Harendt, Ka. Riehn, Bräse, C. Tschimmel (70. Ke. Riehn), Zander (33. D. Tschimmel), K. Wolf, T. Wolf, Kemper, Dieckmann